Ja, der ein oder andere hat mich schon gefragt, ob das Baby inzwischen da ist… Es ist da. Und zwar schon seit dem 22.4.2018. Und seitdem wollte ich bestimmt schon wieder 1000 mal gebloggt haben. Leider habe ich nicht damit gerechnet, dass es das Leben als zweifach-Mama echt in sich hat.

Aber, inzwischen hat sich alles eingespielt und es läuft alles rund. Zwar manchmal mit Anstrengung und Stress, aber es läuft…
Die Mini-Maus ist im Gegensatz zu ihrer großen Schwester wahnsinnig entspannt und hält die -zugegebenerweise wirklich wilden- Liebesattacken der Maus gut aus. Und, wir haben keine abendlichen Brüllzeiten, was echt super ist.

Was ich wirklich nicht erwartet habe, dass die Maus tatsächlich immer noch das anstrengendere Kind ist, denn zeitweise war die Eifersucht gegenüber dem Baby wirklich extrem. Es hat recht lange gedauert, bis die Maus verstanden hat, dass wir sie trotz Baby immer noch genauso lieben.
Teilweise war es für mich auch wahnsinnig schwer das auszuhalten, da ich immer das Gefühl hatte, ich schiebe eine von beiden ab und kann beiden Kindern nicht gerecht werden. Vor allem fand ich es wahnsinnig schlimm, wenn die Maus geweint hat und immer gesagt hat, dass sie es so schwer findet eine große Schwester zu sein.

Während der Schwangerschaft dachte ich eigentlich immer, ich hätte sie ganz gut auf das Leben mit Baby „vorbereitet“. Inzwischen weiß ich, dass das gar nicht geht. Dass es eben eine gewisse Zeit dauert, bis sich alles einpendelt…

So, das war´s erstmal mit den ersten Neuigkeiten von mir. Über die Geburt und die Schwangerschaft schrei ich dann in den nächsten Posts…

2 comments on “Zweifach-Mama… oder es kommt immer anders als man denkt ;)”

  1. Ach wie schön, von Dir zu hören! Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich, dass das Baby entspannt ist.
    Ja, das Zweifachmama-Dasein ist nochmal eine ganz andere Nummer. Bei uns war auch der Große lange Zeit nach der Geburt der Kleinen noch das anstrengendere Kind und mich hat dieses Gefühl, man kann es eigentlich keinem recht machen, man macht immer zuwenig, echt fertig gemacht. Ich fand die ersten Jahre mit beiden Kindern hammer anstrengend, zumal mein Großer damals ja noch so klein war. Im Laufe der Zeit spielt man sich besser ein, aber einiges bleibt auch, z.B. das Gefühl, man wird keinem richtig gerecht. Vor allem nicht dem Kind, was mehr Aufmerksamkeit benötigt. Mittlerweile, das kann ich kaum glauben, ist mein Großer das unanstrengendere Kind von beiden;-).
    Ich wünsche Dir jedenfalls eine relativ entspannte und schöne Babyzeit, ein harmonisches Familienleben und viel Freude an Deinen beiden Mäusen. Und würde mich freuen, wieder mehr von Dir zu lesen:-) Alles Gute!
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.