Schlagwort: die Maus

Autonomiephase für Fortgeschrittene

Vor etwa fünf Monaten begann die Trotzphase der Maus. Ganz plötzlich und unerwartet im Supermarkt, als sie einfach nicht aufhören wollte Bananen in den Einkaufswagen zu werfen. Natürlich habe ich nach dem dritten Bund Bananen „Nein, das reicht jetzt, wir haben genug Bananen.“, gesagt. Und so stand ich da, wie der Ochs vorm Berg. Erschrocken über die Maus und den Ton, den sie in dieser Sekunde von sich gelassen hat.
Im nächsten Moment hat sie die restlichen Bananen, die sie noch in der Hand hatte weggeworfen und ist mit gefühlten 100km/h weggelaufen nur um sich zwei Gänge weiter schreiend auf den Boden zu werfen.

(mehr …)

Wochenendeinkauf – Dramen im Supermarkt

Es ist wieder so weit… Ich bin extrem genervt und angepisst von einer Fremden, die sich mal wieder nicht zurückhalten konnte…

Die ganze Sache ist am Freitag nach einem stressigen Arbeitstag oder sagen wir besser nach einer stressigen Arbeitswoche passiert. Denn da steht immer meine Lieblingsaktivität an: Der Wochenendeinkauf!
Der aufmerksame Twitter-Follower weiß ja mittlerweile, dass ich nichts mehr hasse als mit der ganzen Familie einkaufen zu gehen, da wir in der Regel innerhalb von 30 Sekunden schon der Mittelpunkt eines jeden Supermarktes sind.

(mehr …)

Aller Anfang ist schwer… #regrettingmotherhood

Eigentlich hatte ich nicht vor einen Artikel zum Thema #regrettingmotherhood zu schreiben, möchte jetzt aber doch auch gerne das ein oder andere Wort dazu loswerden.

Beim ersten Durchlesen des SZ-Artikels war ich etwas schockiert darüber, dass man seine Mutterschaft bereuen kann, doch je mehr darüber diskutiert wurde, desto mehr habe ich darüber nachgedacht. Und je mehr ich nachdachte, desto klarer wurde mir, dass ich es schon mehr als ein oder zwei male bereut habe jemals Mutter geworden zu sein.

(mehr …)

Es schreit und schreit und schreit…

Die Geburt der kleinen Maus ist heute fast 1,5 Jahre her. Denke ich an die Geburt und die ersten Wochen und Monate zurück, scheint mir mittlerweile alles so „unwirklich“, fast wie ein Traum. Als ob mein Gehirn einfach alles, was ich bisher immer als „Horrorerlebnis“ bezeichnet habe, mir weniger schlimm erscheinen lässt.
Im Prinzip eine sehr gute Funktion, denn wir hatten einen sehr schweren Start.

(mehr …)

Trennungsangst… oder die Glucke in mir

Wir haben ein neues Ziel… Besser gesagt, der Superheld hat ein neues Ziel und ich lächle und finde es offiziell auch gut.
Das Ziel ist es, dass die Maus endlich in ihrem Zimmer schläft.
Nach ihrem aktuellen Wachstumsschub laut dem Buch „Oje, ich wachse“ soll es losgehen. Genauer gesagt, in 3 -4 Wochen.
Seit einem Jahr fiebere ich schon auf diesen Tag hin. Wir haben immer gesagt, nach dem letzten Schub, fangen wir an sie auszuquartieren, immer in der Hoffnung, dass sie bis dahin auch durchschläft.

(mehr …)

Mehr als Noten… eine Blogparade

Weil ich manchmal viel zu viel über die Macken der Maus, die mich so unglaublich nerven, nachdenke, schreibe oder rede, wird sie heute zur Abwechslung mal mit einem tollen Zeugnis in den Himmel gelobt… Die Maus geht zwar noch nicht zur Schule, trotzdem finde ich die Idee ein Zeugnis für sie zu schreiben toll, vor allem, weil es nur um Dinge geht, die man mit Schulnoten nicht sagen kann.

(mehr …)

Gute-Nacht-Geschichten, eine Blogparade

Es gibt im Leben junger Eltern scheinbar kein wichtigeres Thema als den Schlaf des Nachwuchses. Bei keinem anderen Thema wird so viel gelogen.
Wie gut und wie schnell die Kleinen ein- und durchschlafen ist wohl sozusagen das neue Statussymbol.
Und aus diesem Anlass hat die Teilzeitmama von Teilzeitmutter eine Blogparade zum Thema Schlafen gestartet.

(mehr …)

Rabenmutter und Spaß dabei

Die meisten Mütter werden das kennen. Man hat den positiven Schwangerschaftstest in der Hand, ist überglücklich und malt sich schon jetzt aus, wie toll das Leben mit Baby sein wird.
Da man ja eine wunderbare und perfekte Mutter sein möchte, wird im nächsten Schritt schon alles, was auch nur annähernd schlecht und ungesund sein könnte verbannt. Plötzlich macht man sich über ungiftige Wandfarben Gedanken und putzt nur noch mit ungiftigen Bio-Orangen-Putzmitteln, die natürlich nicht zum Sprühen sein dürfen. Man könnte es ja einatmen.

(mehr …)

Rabenmutter – Outing

So, jetzt ist es offiziell. Ich muss mich jetzt einfach mal als kleine Rabenmutter outen.

Die kleine Maus ist zurzeit erkältet, was bedeutet, dass sie noch anhänglicher ist als sie es ohnehin schon ist. Kurz gesagt, sie nervt im Moment echt kolossal…

Zum Beispiel kann ich mich in meiner Wohnung nicht mehr bewegen, da mir ständig jemand am Hosenbein hängt. Hat schon mal jemand versucht aufs Klo zu gehen, während einem ein Baby am Bein hängt und unbedingt hochgenommen werden möchte? Wenn ja, bitte um Tipps, wie das funktionieren soll…

(mehr …)

Das Märchen vom durchschlafendem Baby…

Es war einmal ein glückliches Baby mit seinen überglücklichen Eltern. Wenn es abends dunkel wird im Märchenwald, legen die Eltern ihr Baby in seine Wiege, singen ihm ein Schlaflied, geben ihm ein Küsschen auf die Stirn und verlassen das Zimmer. Das Baby schließt glücklich seine Augen schläft ein und hat wunderschöne Träume bis zum nächsten Morgen.
Am nächsten Morgen wachen das Baby und seine Eltern glücklich und erholt auf… Alles Bullshit!

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: