Ja, die Vereinbarkeit von Job und Familie. Worüber ich lange nur gelegentlich nachgedacht habe, hat mich nun auch erreicht.Etwas anders, als man vielleicht denkt, denn es geht weniger um mich persönlich, sondern um den Supermann. Dem wurde nämlich vom Chef der Controlling-Abteilung angeboten, sich auf eine neue Stelle zu bewerben. Quasi als Besonderheit. Exklusiv, bevor die Stellenausschreibung rausgeht.Wir haben uns natürlich wie Bolle gefreut, denn das würde nicht nur bedeuten, dass wir finanziell deutlich besser gestellt wären, sondern auch die Chance sich im Unternehmen hochzuarbeiten und mehr Verantwortung zu übernehmen.

Der Controlling-Chef hat ihm sogar gleich zwei Termine zum Probearbeiten angeboten. Außerdem fand er, so ein offizielles Bewerbungsgespräch muss nicht sein, denn schließlich kennt man sich ja…

Zwei Wochen später hat der Supermann seine beiden Probetage hinter sich gebracht und hat sich wohl auch ganz gut dabei angestellt. Anschließend hat man sich für ein Auswertungsgespräch verabredet. Und das war heute. Laut meinem Mann war es aber weniger ein Auswertungsgespräch, sondern eher Vorhaltungen, was er im neuen Job eben nicht haben darf.Und da wurde eine Sache ganz besonders erwähnt: Die Familie!

Es hieß „Du musst dich entscheiden! Entweder Familie oder Karriere!“. Und das von einem Mann, der selbst zwei Kinder zu Hause hat. Einer, der sich nicht für eins der beiden Dinge entschieden hat, sondern für beides. Einer, der mit einer halben Stunde Verspätung zum „Auswertungsgespräch“ kam, weil er seine Kinder noch in die Kita bringen musste.

Alleine die Frage nach einer Entscheidung kommt mir so falsch und so furchtbar vor. Wie kann man  sich bewusst gegen sein Kind entscheiden? Wie kann das jemand verlangen, der selbst Kinder hat?

Bevor die endgültige Entscheidung steht, hat der Supermann zwei Tage Bedenkzeit bekommen. Im Moment sagt er ganz klar „Nein“ dazu. Das größere Gehalt ist es nicht wert… Kein Geld der Welt wäre das.Und obwohl mehr Geld natürlich toll wäre, bin ich deswegen verdammt stolz auf meinen Superhelden…

Wart ihr schon mal in so einer Situation? Wie habt ihr euch entschieden oder wie würdet ihr im Fall der Fälle entschieden? Was würdet ihr sagen/machen, wenn sich euer Partner für die Karriere und das größere Gehalt entscheidet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.