Eigentlich wollte ich hier auf dem Blog nichts zum Thema Flüchtlinge schreiben. Nicht, weil ich dazu nichts zu sagen habe oder es gut finde, was da gerade passiert. Viel mehr bin ich einfach nur schockiert darüber, wie skrupellos einige Menschen mit anderen Menschen, die dringend Schutz benötigen umgehen. Aber, wenn ich das Thema hier auf dem Blog einfach „außen vor“ lassen würde, würde es sich so anfühlen, als ob ich Neonazis einfach machen lassen würde…

Zurzeit werden Flüchtlinge zu Menschen zweiter Klasse degradiert. Sie werden von Neonazis beschimpft und angegriffen. Sogenannte „besorgte Bürger“ und „Asylkritiker“ diffamieren Asylsuchende als Verbrecher, Kriminelle und Sozialschmarotzer.
Und als ob das eh nicht schon einer zu viel wäre, gibt es mittlerweile fast täglich Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte.
Wie kann man nur so grausam sein und einfach so in Kauf nehmen, dass da Menschen zu Schaden kommen und dabei sogar sterben können?

Ich frage mich wirklich, ob solche Menschen überhaupt auch nur ein Fünkchen Empathie haben? Ob sie glauben, dass sie mehr wert sind, als Flüchtlinge? Was bringt jemanden dazu zu denken, dass Flüchtlinge, die alles verloren und zurückgelassen haben, bevorzugt werden oder nur hierher kommen, um mehr Geld von den Sozialsystemen zu bekommen?
Wie kann man jemanden für sein Smartphone, dass er sicherlich schon vor seiner Flucht und seine Markenklamotten, die er wahrscheinlich gespendet bekommen hat, beneiden, der sonst alles verloren hat?

Verdammt nochmal, das sind auch alles Menschen, wie wir alle auch. Menschen, die Familie und Kinder haben. Sie hatten ein Leben in Frieden, Jobs, Häuser, Wohnungen… bis sich die politische Situation verändert hat. Was ist, wenn uns so etwas passiert? Was passiert, wenn ihr nichts mehr besitzt, weil ihr alles zurücklassen musstet, um euch selbst, eure Familie oder eure Kinder zu retten und dann wird euch nicht geholfen. Und nicht nur das. Ihr werdet angegriffen, eure Unterkünfte werden angezündet oder ein Einheimischer uriniert auf eure Kinder?
Würdet ihr all das in Kauf nehmen, wenn es nicht wirklich überlebenswichtig ist? Nur, um ein wenig Sozialhilfe abzugreifen? Wohl eher nicht…

Jeder sollte helfen, wo und wie er kann, denn das Thema geht uns alle an. Spendet, fragt vor Ort nach, wo und wie ihr helfen könnt, bloggt und schreibt.
Macht den Mund auf und lasst den Nazis keine Plattform, denn wegsehen und die Nazis einfach gewähren lassen, ist genauso schlimm, wie mitmachen.

Hier gibt es eine Menge Infos, wie man helfen kann…Schaut unbedingt vorbei…

BFF_1508_ButtonOrange2-300x300

1 comment on “Flagge zeigen! Blogger für Flüchtlinge”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.