Wahrscheinlich kennt ihr sie auch alle. Diese immer gut gemeinten Ratschläge von Verwandten und Bekannten, die euch Tipps geben, wie ihr euren Nachwuchs am besten erziehen sollt, damit er in unserer Gesellschaft auch gut funktioniert.
Nervt oder?

Mich haben am meisten immer die Tipps zum Durchschlafen, zum Abgewöhnen der nächtlichen Mahlzeit, zum alleine Einschlafen und zum allein schlafen im eigenen Bett genervt.
Mittlerweile ignoriere ich diese Tipps, denn meistens geben sich genau die eben erwähnten Dinge von ganz allein, wenn das Kind reif genug ist.

So läuft es auch bei uns. Die nächtlichen Mahlzeiten zum Beispiel haben sich mit circa 14 Monaten ganz einfach erledigt. Ohne, dass ich irgendwas dafür tun musste.
Was habe ich mich damals gefreut den ganzen Klugscheißern ein „Ich hab´s dir doch gesagt!“ ins Gesicht zu donnern. Ein tolles Gefühl, sag ich euch.

Jetzt darf ich dieses tolle Gefühl wieder erleben, denn die Maus schläft jetzt in ihrem eigenen Bett im Kinderzimmer. Einfach so. Ohne, dass ich etwas dafür tun musste, hat sie vor einigen Tagen gesagt: „Ich schlaf heut im Kinderzimmer.“
Überrascht war ich dann aber erst, als sie sich abends tatsächlich in ihr Kinderbett legen wollte und dort eingeschlafen ist.

Der fleißige Mitleser denkt sich jetzt bestimmt „Moooment, wollte sie die Maus nicht schon vor über einem Jahr ausquartieren???“ Jap, das wollte ich. Hab ich aber nicht. Ich hab´s einfach nicht über Herz gebracht, denn die nächtlichen Kuscheleinheiten habe ich immer genossen.
Auch diesmal war ich noch nicht wirklich dazu bereit sie in ihr eigenes Bett gehen zu lassen. Es war echt ein hartes Stück Arbeit mich daran zu gewöhnen aber nach ein paar Tagen konnte ich auch ohne sie einschlafen. Zum Glück kommt sie im Moment meist noch irgendwann in der Nacht und kuschelt sich zu uns ins Bett…

Ihr seht, sie wächst und entwickelt sich so rasant in letzter Zeit. Dazu noch der Kita-Platz in fünf Monaten. Auch sprachlich hat sie unglaubliche Fortschritte gemacht. Das geht alles so schnell. Fast zu schnell für meinen Geschmack. Manchmal möchte ich so gern auf die Pause-Taste drücken, um das Leben mal kurz an zuhalten und den Augenblick zu genießen…

Habt ihr eure Kinder ins Kinderzimmer „ausquartiert“ oder ging es bei euch von allein? Oder wartet ihr womöglich noch auf den Moment, an dem sich eure Kinder von selbst ins Kinderbett legen?
Habt ihr euch auch so schwer getan, wie ich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.