Oma weiß alles… oder: Die Übermutter

Wahrscheinlich kennt ihr sie alle: Die Probleme mit den Omas eurer Kinder. In meinem ganz speziellen Fall handelt es sich -wie so oft- um meine Schwiegermama.

Meine Schwiegermutter hat die Angewohnheit alles und jeden zu bemuttern. Früher, bevor die Maus da war, bin ich auch ganz gut damit zurecht gekommen, denn damals hat sie höchstens mal Kleinigkeiten für uns eingekauft oder dem Supermann ungefragt irgendwelche Hemden und Socken mitgebracht. (mehr …)

Geld oder Liebe? – Die Vereinbarkeitsfrage…

Ja, die Vereinbarkeit von Job und Familie. Worüber ich lange nur gelegentlich nachgedacht habe, hat mich nun auch erreicht.Etwas anders, als man vielleicht denkt, denn es geht weniger um mich persönlich, sondern um den Supermann. Dem wurde nämlich vom Chef der Controlling-Abteilung angeboten, sich auf eine neue Stelle zu bewerben. (mehr …)

Der Mittagsschlaf… oder: Ich möchte ihr den Hals umdrehen!

Wie ich im letzten Post ja schon erwähnt hatte, ist in den letzten Monaten viel passiert… sehr viel. Und das, das uns im Moment am meisten beschäftigt, ist der Mittagsschlaf. Besser gesagt, das Fehlen des Mittagsschlafes.
Zuerst haben wir uns ziemlich gefreut, als die Maus verkündet hat, dass sie jetzt groß ist und somit auch keinen Mittagsschlaf mehr halten möchte. „Ist doch was für Babys!“, hat sie mir erklärt… (mehr …)

Bildungsnotstand in den Kitas?

Oh man… habe schon wieder recht lange nichts hören lassen von mir. Es gibt eben Zeiten, an denen mich die Arbeit wirklich auffrisst. Und im Moment ist so eine Zeit, denn das Kita-Jahr neigt sich dem Ende und recht viele Kinder verlassen die Kita und wechseln zur Schule bzw. einer anderen Vorschule. Für mich bedeutet das extrem viel Arbeit. Um genau zu sein, sind es einige Abschlussberichte, die ich noch schreiben muss und viele, viele Eltern-Abschlussgespräche, die zu führen sind.

Und genau die Elterngespräche sind es, die mich aktuell manchmal zum Verzweifeln und zum Nachdenken bringen…
Ganz genau, geht es um den Druck, den einige Eltern schon auf ihre Kinder ausüben, denn es scheint mittlerweile unglaublich wichtig zu sein, dass ein Kind mit 6 Jahren schon Abi-reif ist und bereits jetzt ein riesen Selbstbewusstsein hat. (mehr …)

Wahlfreiheit des Geburtsortes… Oder: Wer darf alles über mich bestimmen?

Die guten alten Zeiten… Oder: Verantwortung ist manchmal ein Arschloch

Mit Kind ändert sich ein ganzes Leben. Es dreht sich einfach um 180°. Denke ich an mein Leben vor dem Kind zurück habe ich eine Zeit mit Wechselschichtdienst, DVD-Serien-Abende, vielen Flaschen Wein und vielen Abenden, an denen ich mit meinen Freunden und Bekannten um die Häuser gezogen bin, vor Augen.
Dieses Leben habe ich auch mindestens 10 Jahre sehr gern gelebt. Dann kam für mich der Punkt, an dem ich etwas anderes wollte. Das ganze „Party-Leben“ war einfach nichts mehr für mich. Es erschien mir so sinnlos… (mehr …)

Das Ende des Familienbetts… Oder: Geschichten vom Großwerden

Wahrscheinlich kennt ihr sie auch alle. Diese immer gut gemeinten Ratschläge von Verwandten und Bekannten, die euch Tipps geben, wie ihr euren Nachwuchs am besten erziehen sollt, damit er in unserer Gesellschaft auch gut funktioniert.
Nervt oder?

Mich haben am meisten immer die Tipps zum Durchschlafen, zum Abgewöhnen der nächtlichen Mahlzeit, zum alleine Einschlafen und zum allein schlafen im eigenen Bett genervt.
Mittlerweile ignoriere ich diese Tipps, denn meistens geben sich genau die eben erwähnten Dinge von ganz allein, wenn das Kind reif genug ist.

So läuft es auch bei uns. (mehr …)

Das Muttertags-Drama

Wie ihr bestimmt alle so ganz nebenbei mitbekommen habt, ist am Sonntag in einer Woche Muttertag. Bisher hab ich wenig Erfahrung mit Geschenken oder sonstigen Verwöhnprogrammen an diesem Tag. Nicht, weil ich noch keinen als Mama erlebt habe. Die Maus ist ja schließlich schon 2,5 Jahre alt. Einen habe ich also schon erleben dürfen, der aber vom Supermann und der Maus konsequent ignoriert wurde. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: